Vogt Text

Wann man «seitdem» und wann «seit dem» schreibt

Orthografisch ist sowohl die Variante «seitdem» als auch die Variante «seit dem» korrekt.  Abhängig vom Bedeutungsinhalt ist allerdings nur eine der beiden Schreibweisen korrekt. Den Unterschied von «seitdem» und «seit dem» erfahren Sie in den folgenden Abschnitten. 

Damit Sie Fehler bei der Verwendung von seit dem und seitdem erkennen, genügt ein einfacher Blick in den Duden (neuste Ausgabe kaufen*) leider nicht. Dort erfahren Sie nur, dass seitdem als Konjunktion oder als Adverb genutzt wird. Und wenn Sie noch etwas tiefer graben, werden Sie auch herausfinden, dass seit dem eine Kombination der Präposition seit und dem Artikel dem sein kann oder eine Kombination zwischen der Konjunktion seit und dem Relativpronomen dem. Wann welche Schreibweise korrekt ist, lässt sich nicht pauschal beantworten, sondern muss aus dem Satzzusammenhang erkannt werden. 

Damit Sie in Zukunft die unterschiedlichen Möglichkeiten auseinanderhalten können, versuche ich mit den folgenden Erklärungen und Beispielen für die einzelnen Varianten von seitdem und seit dem etwas Licht ins Dunkle zu bringen. 

Als Konjunktion und Adverb wird «seitdem» zusammengeschrieben

Als Konjunktion verbindet seitdem Satzglieder: «Hans ist arrogant geworden, seitdem er im Lotto gewonnen hat.» Hier verbindet seitdem die Information, dass Hans arrogant geworden ist im ersten Satzteil, mit der Information, dass er im Lotto gewonnen hat im zweiten Satzteil.

Tipp 1: Wenn Sie seitdem mit «seit» ersetzen können, wird seitdem zusammengeschrieben. So können Sie auch sagen: Hans ist arrogant geworden, seit er im Lotto gewonnen hat. Die Variante mit «seit» empfinde ich erst noch als stlistisch besser und würde sie in einem Lektorat empfehlen. 

Weitere Beispiele mit seitdem als Konjunktion (auch hier können Sie seitdem mit seit ersetzen):

  • Eine Woche ist es her, seitdem sich der Popstar und das Topmodel in einem Luxushotel das Ja-Wort gaben.
  • Fritz hat sich verändert, seitdem er volljährig ist.
  • Die Läuferinnen der Sprintstaffel sind unglaublich motiviert, seitdem sie den Landesrekord über 4x100 m geknackt haben.

Als Adverb hat seitdem die Bedeutung «seit diesem Zeitpunkt» oder «seit damals»: «Hans hat im Lotto gewonnen. Seitdem verhält er sich ziemlich überheblich.»

Tipp 2: Wenn Sie seitdem mit «seither» ersetzen können, wird seitdem zusammengeschrieben. So können Sie auch schreiben: «Hans hat im Lotto gewonnen. Seither verhält er sich ziemlich überheblich.» Weitere Beispiele mit seitdem als Adverb (auch hier können Sie testen, ob seither statt seitdem möglich ist):

  • Das Internet gab es schon im Jahr 2000. Seitdem hat sich die digitale Welt aber drastisch verändert.
  • Die Sicherheitslücke ist bereits seit Wochen bekannt. Was hat sich aber seitdem getan? Nichts!
  • Das Trainingslager war hart. Seitdem brilliert die Mannschaft aber auf dem Rasen. 

«seit» und «dem» als verschiedene Wortarten

Wenn seit und dem zwei verschiedene Wortarten sind, gilt die Getrenntschreibung. So handelt es sich in den folgenden Beispielen um die Präposition seit, die mit dem Artikel dem verbunden wird (Hinweis: die Präposition «seit» regiert Dativ):

  • Ich kenne meine Frau seit dem Jahr, als die Olympischen Spiele in Turin stattfanden.
  • Seit dem Zweiten Weltkrieg sind bereits viele Jahre vergangen.
  • Ich bin seit dem 1. Juli volljährig.

Dasselbe gilt, wenn seit als Konjunktion und dem als Relativpronomen verwendet wird. Seit verbindet dann zwei Satzglieder und dem bezieht sich auf ein Substantiv im vorangehenden Satzglied:

  • Das Jahr, seit dem ich meine Frau kenne, wird mir bis an mein Lebensende in guter Erinnerung bleiben.
  • Mein Geburtstag, seit dem ich volljährig bin, war am vergangenen 1. Juli.
  • Das schlimme Ereignis, seit dem er gelähmt ist, hat er aus seinem Gedächtnis verbannt.

Tipp 3: Wenn Sie in diesen Fällen testweise ein weibliches Substantiv einsetzen können, ergibt sich «seit der» – und hier kommen Sie wohl nicht auf die Idee, «seitder» zusammenzuschreiben. Folglich müssen Sie auch «seit dem» getrenntschreiben. Im ersten Beispiel können Sie das sächliche Substantiv «Jahr» zum Beispiel mit dem weiblichen Nomen «Woche» ersetzen: «Ich kenne meine Frau seit der Woche, als die Olympischen Spiele in Turin stattfanden.» Oder: «Die Woche, seit der ich meine Frau kenne, wird mir bis an mein Lebensende in guter Erinnerung bleiben.»

Übersicht zur Getrennt- und Zusammenschreibung von seitdem/seit dem

Aus den Erläuterungen oben können als Fazit die Möglichkeiten der Getrennt- und Zusammenschreibung von seitdem/seit dem in folgender Tabelle zusammengefasst werden: 

Wortart Schreibweise Beispiel
Konjunktion seitdem Ich fühle mich grossartig, seitdem ich regelmässig trainiere.
Adverb seitdem Er trainiert häufiger als früher. Seitdem fühlt er sich viel gesünder.
Präposition + Artikel seit dem Seit dem letzten Arztbesuch trainiert er häufiger.
Konjunktion + Relativpronomen seit dem Der Arztbesuch, seit dem er häufiger trainiert, war dringend nötig.

 

Weitere sprachliche Fragen?

Informationen zu weiteren sprachlichen Fragen finden Sie auf meiner Website, zum Beispiel zu Pluralbildungen, zu Rechtschreibfehlern, die man in Texten oft antrifft oder zu Präpositionen. Schauen Sie vorbei, ich freue mich über jeden einzelnen Website-Besucher!

Weitere Beiträge ...

  1. demzufolge oder dem zufolge
  2. Warum Sie «öfter» statt «öfters» schreiben sollten
  3. Komma vor sowie: Wann vor sowie ein Komma steht
  4. Darum wettern wir über das Wetter und wittern ein Gewitter
  5. Test: Duden-Mentor vs. Duden Korrektor vs. Word
  6. Über die «Olympiade» und andere «olympische» Wörter
  7. Der/die Cervelat/Servela(t) – wie man die Schweizer Nationalwurst schreibt
  8. So sieht der Arbeitsplatz eines Lektors aus
  9. Vokale beeinflussen die Atmosphäre im Text – Die Kunst des Schreibens 4
  10. 7 Schreibregeln für gute Texte
  11. Die Kunst des Schreibens 3 – anschaulich, aber ohne Floskeln
  12. Die Kunst des Schreibens 2 – überlegt und ohne Fremdwörter
  13. Die Kunst des Schreibens 1 – laut, schlicht, einfach
  14. Titelschutz: Romantitel vor Titelklau schützen
  15. Dezimalpunkt und Dezimalkomma – ein Schweizer Sonderfall
  16. Einzelne Seitenzahlen im Inhaltsverzeichnis von Word ausblenden
  17. Über Websites, Webseiten und Homepages
  18. Randnoten oder Randziffern in Word einrichten
  19. Bindestrich und Gedankenstrich – ähnlich und doch nicht gleich
  20. Fremdwährungen: von Euro(s) und Dollar(s)
  21. Schriftdolmetscher tippen schnell – und Sie?
  22. Auf 300 Meter(n) über Meer – mit oder ohne n?
  23. Im 2014 und anfangs 2014: Vorsicht bei Jahresangaben
  24. Die Krux mit SEO-optimierten Texten
  25. Bei Abkürzungen Leerschlag nicht vergessen
  26. Unterschied zwischen Lektorat und Korrektorat
  27. Ein Kommunikationskonzept ist für Gemeinden Pflicht
  28. Zitieren nach APA – die drei wichtigsten Hilfsmittel
  29. Wann wird nach "das heisst" ein Komma gesetzt?
  30. Englische und deutsche Wörter richtig kombinieren
  31. Kommentare und Korrekturen mit Adobe Reader
  32. Die Geografie und ihre Adjektive
  33. Kostenlose Online-Nachschlagewerke zur deutschen Sprache
  34. Rechtschreibung punkto "in puncto"
  35. Verwirrung wegen "wegen" – Präposition mit Dativ oder Genitiv?
  36. An Silvester ist Sylvester zu Besuch
  37. Warum sich ein Lektorat lohnt
  38. Die Definition der Normseite wird überschätzt
  39. Wie ist das jetzt - Hat man Holz gespaltet oder gespalten?
  40. Geschäftsbericht: Fast alle Zürcher Gemeinden verzichten auf ein Lektorat

* Affiliate-/Werbelinks zu Produkten haben ein Sternchen * und werden in einem neuen Fenster geöffnet.

Mehr Sprachtipps

Hören statt lesen? (Werbung)

Dank dieses Lifehacks von Lehrer M. vermeidest du ab sofort den häufigsten Kommafehler - https://t.co/hVzEfzTXEw via @watson_news
Ich habe 8 von 8 Punkten! Crash-Quiz zum (Deppen-)Apostroph - https://t.co/NYNtHqVZ1a
Viele schreiben ihn mit m: Imbusschlüssel. Korrekt schreibt er sich aber mit n: Inbusschlüssel. Warum? Deshalb:… https://t.co/sJ6R0SszQd

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie mich!

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +41 76 428 78 48
 (Mo–Fr 9–12 und 14–16 Uhr)

Korrektorat und Korrektur
Korrektorat

Nach dem Korrektorat entspricht ein Text den üblichen Konventionen der Korrektheit.

Mehr Info

Lektorat und Redaktion
Lektorat

Im Lektorat wird Ihr Text systematisch nach Schwächen abgeklopft.

Mehr Info

Textservice und Ghostwriting
 Ghostwriting

Beim Ghostwriting werden Texte nach Ihren Wünschen und Vorstellungen geschrieben.

Mehr Info

Beratung, Kommunikation, Lektorat

Kommunikation

Auf Ihre Bedürfnisse und Vorstellungen individuell angepasste Kommunikationsberatung.

Mehr Info